Ein professionelles eBook-Cover erstellen

Das perfekte Cover für dein eBook

Autor
Inhaltsverzeichnis
eBook-Cover erstellen

Das eBook-Cover, auch Titelbild genannt, ist die visuelle Darstellung eines eBooks. So wie normale Bücher und Zeitschriften, benötigt auch ein eBook ein eigenes Cover, auch wenn es nur in digitaler Form existiert.

Warum das so wichtig ist, welche Vorteile du von einem professionellen eBook-Cover hast und wie du sogar selbst ein attraktives Cover für dein eBook erstellen kannst, das zeige ich dir in diesem Artikel.

Wieso muss man ein eBook-Cover erstellen?

Für digitale Produkte wie eBooks, Videos, Audios etc. muss man ein Cover erstellen, da sie nicht physisch vorhanden sind, man aber trotzdem das Produkt abbilden muss, weil für die Beurteilung des Produkts der potenzielle Käufer immer die visuelle Darstellung des Produkts heranzieht.

Nicht selten hört oder liest man den Begriff: „Eye Catcher.“ Das sind attraktive visuelle Darstellungen, die Aufmerksamkeit auf sichziehen. Ein Cover, vor allem ein professionell erstelltes, ist ein solcher Eye Catcher. Das ist genau das, was wir benötigen, um mit einem eBook mehr Erfolg zu haben.

Merke dir Folgendes:

Die Beurteilung eines Produkts ist stark von seiner äußeren Darstellung, also von der Verpackung oder der digitalen Abbildung, abhängig.

Ich verkaufe niemals Produkte ohne Cover. Das ist so, als würde man ein Produkt im Elektronikmarkt in einer grauen Box ohne jegliche Aufschrift hinstellen, ein Preisschild drauf kleben und hoffen, dass jemand das Produkt kauft.

In den meisten Fällen wird es nicht passieren, denn die Käufer wollen „sehen“, was sie kaufen, das Auge kauft immer mit. Was denkst du, warum man heute sogar bei Joghurtbechern aufwendiges, farbenfrohes Design verwendet, anstatt den Joghurt wie früher einfach in weißen Plastikbechern zu verkaufen?

Jetzt solltest du langsam verstehen, wie wichtig ein Cover für ein eBook ist und wieso wir für alle digitalen Produkte ein professionelles Cover erstellen müssen. Diese Zeit oder Investition trägt sehr stark dazu bei, wie erfolgreich sich das Produkt verkaufen wird.

Wie du ein perfektes Cover für dein eBook findest

Zunächst einmal musst du wissen, dass jedes eBook ein einzigartiges Cover benötigt, das individuelle Farben, Schriften und sonstige Eigenschaften aufweist. Du kannst nicht bei zwei eBooks aus verschiedenen Kategorien identische Cover verwenden und nur den Titel ändern.

Die Wahrscheinlichkeit, dass das funktionieren wird, ist äußerst gering.

Vielmehr wird jedes eBook ein völlig anderes Cover, mit eigenen Farben und Eigenschaften haben. Das liegt daran, dass mit dem Wechsel des Themas auch die Zielgruppe eine ganz andere ist und andere Farbkombinationen verwendet werden müssen.

Ändert sich das Thema eines eBooks, so ändert sich auch die Abbildung des eBook-Covers nicht selten dramatisch. Sehen wir uns das Ganze anhand von zwei Beispielen in der Praxis an.

Hier ist ein Beispiel für ein Buch, das sich mit dem klassischen Thema Liebe beschäftigt:

Beispiel eBook-Cover für Liebe
Beispiel eBook-Cover für Liebe

Was bemerken wir?

Du wirst bemerkt haben, dass die Farben sehr warm sind und dass auf dem Cover fröhliche Gesichter abgebildet sind. Ein potenzieller Käufer wird Wärme und Geborgenheit verspüren, wenn er auf das Cover schaut.

Jetzt stell dir vor, du verwendest stattdessen kalte Farben wie Blau oder Schwarz und krönst das Ganze mit dem Gesicht eines Menschen, der sich gerade mitten in einer Depression befindet?

Tue es besser nicht, du würdest es später bereuen.

Nebenbei erwähnt ist das Buch zu dem Cover von oben ein Bestseller bei Amazon und ist auf Platz eins. Du kannst darauf wetten, dass das Cover zu mindestens 50 % für den Erfolg verantwortlich ist – und natürlich auch der Titel.

Hier ein anderes Beispiel für ein Buch, das sich mit Finanzen beschäftigt:

Beispiel eBook-Cover für Finanzen
Beispiel eBook-Cover für Finanzen

Was sehen wir bei diesem Beispiel?

Die Farben sind dunkel, ebenfalls ist ein Gesicht abgebildet. Dunkle Farben wie Schwarz und Blau stehen unter anderem für Professionalität, Vertrauen und Seriosität. Was für ein Zufall, dass genau diese Farben auf einem Buch für Finanzen verwendet werden, wo Vertrauen eine große Rolle spielt.

Soweit, so gut. Jetzt weißt du schon mal, welche Rolle das Thema des eBooks und die verwendeten Farben bei einem Cover spielen. Wie findest du jetzt das richtige Cover für dein eigenes eBook?

Du wirst es bereits ahnen: lass dich von anderen Büchern inspirieren!

Jemand muss etwas richtig bei dem Cover gemacht haben, wenn sich das Buch oder eBook verkauft. Schau dir zu deiner Kategorie alle Bestseller an und achte besonders auf die Farben, die Schrift und Illustrationen, die im Cover verwendet werden.

Bei der Recherche greife ich meistens zu den Bestseller-Listen von Amazon für Bücher oder eBooks:

Amazon-Bestseller für Finanzen
Amazon-Bestseller für Finanzen

Du wählst die richtige Kategorie aus, in die sich dein eBook einsortieren lässt und schaust dir mindestens 10 – 20 Cover anderer Bücher an, die weit oben in der Auflistung stehen und achte auf die Kriterien, die ich weiter oben bereits genannt habe.

Um das perfekte Cover für dein eBook zu finden, musst du dich daran orientieren, wie die Cover anderer Bücher zu deinem Thema aussehen. Wenn du das tust, wirst du das Risiko minimieren, mit einem falschen Cover in dem Markt einzusteigen.

Kostenlose Grafikprogramme für die Cover-Erstellung

Sobald du weißt, wie dein eBook-Cover ungefähr aussehen soll, hast du zwei Möglichkeiten:

  1. Du erstellst das Cover selbst, indem du dich an einem anderen Cover orientierst und dabei das Referenzdesign minimal änderst, um nicht als Kopierer beschimpft zu werden.
  2. Du suchst dir einen Designer, verweist ihn darauf, wie das Cover aussehen soll, indem du ihm entweder ein Referenzcover aushändigst oder ihn auf die Bestseller-Listen für dein Thema verweist.

Anfänger machen hierbei zwei fatale Fehler:

  1. Sie haben zwar eine Vorstellung davon, wie das Cover aussehen soll, sind jedoch nicht in der Lage, ein brauchbares und schon gar nicht professionelles Ergebnis abzuliefern.
  2. Sie lassen sich das Cover zwar von einem Profi erstellen, überlassen jedoch ihm das komplette Design und hoffen darauf, dass der Designer es schon richtig machen wird.

Beide Fehler führen oft zu dem Ergebnis, dass das eBook-Cover nicht funktioniert und das eBook sich einfach nicht gut oder gar nicht verkaufen lässt. Das ist schlecht, denn in einem solchen Fall war die Zeit, ein eBook selber zu schreiben, für die Katz, weil das Cover alles kaputt macht.

Solltest du bereits wissen, dass du kein gutes Auge für Design hast und es auch nicht lernen willst, lass das Cover von einem Designer machen. Vergiss deinen Stolz, wir alle müssen im Leben hin und wieder unsere Schwächen zugeben.

Für den Fall, wenn du das Cover selbst machen willst – das ist übrigens auch meine Entscheidung, wenn ich ein eBook-Cover erstellen muss, denn ich muss zu 100 % die Kontrolle über das Cover haben – brauchst du ein Grafikprogramm für diesen Job.

Professionelle Cover kann man bereits mit kostenlosen Grafik programmen erstellen, lass dir also bloß nicht von jemandem einreden, dass du 200 Euro und mehr ausgeben musst, um ein Programm zu kaufen, welches das Ergebnis sicherlich nicht verbessern wird.

Mit folgenden Grafikprogrammen lassen sich bereits hochwertige Cover für ein eBook erstellen:

Was ist deine Aufgabe?

Erstelle ein 2D-Cover für dein eBook, indem du dich an einem Referenzdesign orientierst, achte dabei auf folgendes:

Du hast jetzt einen Leitfaden von mir bekommen, wie du dein eBook-Cover erstellen kannst, damit wirst du ein Cover designen können, das zumindest gut genug ist, um dein eBook für die potenziellen Leser attraktiv zu machen.

Wie du ein professionelles 3D-Cover für dein eBook erstellst

Solange man sein eBook bei Plattformen anbietet, die sich ausschließlich auf die Publikation von Büchern und eBooks spezialisiert haben, wird man feststellen, dass sie meistens mit einfachen 2D-Covern arbeiten. In einem solchen Fall benötigt man kein 3D-Cover.

Verlässt man jedoch diese kleine Wiese und versucht, das eBook auf einer eigenen Website oder Online-Shop zu verkaufen, wird man sich fragen, ob es nicht sinnvoll ist, das eBook- Cover in einer 3D-Ansicht zu zeigen, das Ganze sieht dann ungefähr folgendermaßen aus:

Beispiel 3D-Cover

Da ich meine eBooks auf eigenen Verkaufsseiten anbiete, erstelle ich immer ein 3D-Cover, da es nicht nur besser aussieht, sondern auch zu mehr Verkäufen führt. Einige Tests haben gezeigt, dass 3D-Cover zu mehr Käufen führen als einfache 2D-Cover, das ist natürlich kein Zufall.

3D-Cover sehe n professioneller aus u nd werten das Produkt in den Augen des potenziellen Käufers auf, daher funktionieren diese besser als 2D-Cover. Ein 3D-Cover lässt das Produkt außerdem realistisch und anfassbar wirken, das wird ebenfalls ein guter Grund für mehr Verkäufe sein.

Für den Fall, dass du dein eBook außerhalb einer Plattform für eBooks verkaufen solltest, benötigst du ein 3D-Cover. Das Gute ist, dass es mit den richtigen Tools sehr einfach ist, ein professionelles 3D-Cover zu erstellen, dafür muss man aber bereits ein fertiges 2D-Cover haben, das man in ein 3D-Cover umwandeln kann.

Erst kürzlich habe ich die Website Mockuper.net entdeckt. Das ist eine kostenlose Web-App, womit man sogenannte „Mockups“ erstellen kann, dabei handelt es sich um Templates für Illustrationen, die man durch eigene Grafiken individualisieren kann.

Es ist eine Arbeit von Sekunden, um ein 2D-Cover in die 3D-Variante umzuwandeln. Es gibt noch weitere Tools, um professionelle 3D-Cover zu erstellen, die meisten kosten Geld, jedoch bekommt man für das Geld einen extrem hohen Mehrwert.

Fazit

In diesem Artikel hast du alles über das eBook-Cover erfahren. Du weißt jetzt, wie wichtig die Farben sind, wie du am schnellsten gute Ideen für dein eigenes Cover finden kannst und mit welchen Programmen und Tools du ein professionelles Resultat erzielen kannst.

Jeder, der sich mit der Cover-Erstellung nicht beschäftigen möchte oder einfach kein Händchen dafür hat, kann diese Arbeit an einen Profi abgeben, es gibt im Internet entsprechende Jobbörsen für Freiberufler – dort kannst du dich als Erstes nach einem preiswerten Designer umschauen.

Solltest du dir zumuten, ein professionelles Cover für dein eBook selbst zu erstellen, achte darauf, dass du nicht zu viel experimentierst und dich exakt an das Referenzdesign von anderen Büchern zu deinem Thema hältst, sonst könntest du die Bedeutung hinter dem Cover zerstören.

Und, ganz wichtig, kopiere niemals etwas 1 zu 1 – dein eBook-Cov er muss einzigartige Eigenschaften bes itzen – das ist nicht nur gut für das Marketing, sondern schützt dich auch vor Beschuldigungen, etwas kopiert zu haben.

Autor
Über Vitali Lutz

Vitali Lutz schreibt gerne nützliche Sachtexte und ist unter anderem ein eBook-Autor mit über 10 Jahren Erfahrung im eBook-Business. Auf dieser Website teilt er sein Wissen mit anderen eBook-Autoren und Self-Publishern.

Facebook
Twitter
Pinterest
E-Mail