Ein eBook-Autor werden – ein Leitfaden für Einsteiger

Wie man zu einem eBook-Autor wird

Autor
Inhaltsverzeichnis
eBook-Autor werden

Es kann ein sehr interessantes Vorhaben werden, sich als eBook-Autor zu versuchen. Ebooks erfreuen sich wachsender Beliebtheit und auch lassen sich diese sehr profitabel verkaufen, sollte man kommerzielle Ziele verfolgen. Zudem ist die Veröffentlichung eines eBooks heute ein Kinderspiel.

Immer mehr Menschen suchen nach Möglichkeiten, von zu Hause Geld zu verdienen, wenn auch du daran Interesse haben solltest, kann es sich für dich lohnen, ein eBook-Autor zu werden. Alles, was du dazu wissen musst und einen Leitfaden, erfährst du in diesem Artikel.

Warum sollte man eigene eBooks schreiben?

Natürlich möchte man als eBook-Autor nicht nur Freude am Prozess haben, sondern mit seinen eBooks auch Leser und im besten Fall auch Käufer erreichen, daher schauen wir uns einmal an, ob es für eBooks überhaupt eine Nachfrage gibt:

Trend bei Google für "eBook kaufen"
Trend bei Google für "eBook kaufen"

Auf der Abbildung sehen wir den Trend bei Google für den Suchbegriff: „eBook kaufen“. Diesen Begriff verwenden Suchende, die im Internet nach einem Anbieter oder Online-Shop suchen, der eBooks verkauft.

Wie man gut erkennen kann, ist der Trend eindeutig: es gibt eine Nachfrage für eBooks und diese ist stabil. Es sollte jetzt zumindest klar sein, ob man mit einem eBook Leser und Käufer finden wird.

Weiter sollte einen potenziellen eBook-Autor interessieren, welche Vorteile man hat, wenn man sich als eBook-Autor versucht, hier sind sie:

Es ließen sich noch mehr Vorteile auflisten, jedoch sind die genannten bereits mehr als ausreichend, um zu erkennen, dass ein Autor nichts falsch machen kann, wenn er seine Publikationen als eBook veröffentlicht.

Kann jeder ein eBook-Autor werden?

Zwar kann jeder ein eBook-Autor werden, jedoch kann nicht jeder erfolgreich dabei sein. Es gibt Menschen, die generell bessere Texter sind als andere. Während die einen ohne Mühe ein interessantes oder unterhaltsames eBook schreiben können, haben die anderen bereits große Probleme beim ersten Satz.

Die absoluten Basis-Voraussetzungen für einen eBook-Autor sind:

Erfüllst du die Mindestvoraussetzungen, kann ich dich beglückwünschen, du wirst mit deinen eBooks Leser und im Idealfall auch Käufer erreichen und mit dem Schreiben sogar Geld verdienen können.

Kann man als eBook-Autor auch Geld verdienen?

Es ist eine Selbstverständlichkeit, dass man als eBook-Autor mit dem Gedanken spielen könnte, mit seinen eBooks auch Geld zu verdienen, obwohl ich klarstellen muss, dass es auch leidenschaftliche Autoren gibt, die nicht wirklich am Geldverdienen interessiert sind.

Mein erstes eBook habe ich um 2007 geschrieben. Es hatte einen Umfang von knapp 40 Seiten und beschäftigte sich mit einem Thema zu Online-Marketing. Es sollte zwar kostenpflichtig sein, jedoch verschenkte ich es, um Interessenten zu gewinnen, weil ich einfach nicht wusste, wie man ein Verkaufssystem für eBooks einrichtet.

Heute ist es eine Arbeit von 10 Minuten, ein eBook automatisch zu verkaufen. Auch lassen sich die Auslieferung und Rechnungsausstellung zu 100 % automatisieren – es ist heute kein Problem mehr, sein eBook zu verkaufen und damit Geld zu verdienen.

Geld verdiene ich mit eBooks seit ca. 2010. Die meisten Publikationen beschäftigen sich mit technischen Themen und Online-Marketing, weil ich hier die meisten Erfahrungen und Wissen besitze, das ich in eBook-Form weitergeben kann. Ich veröffentliche keine eBooks zu Themen, von denen ich nichts verstehe oder die mich nicht interessieren.

Es gibt bereits jetzt Millionen von eBook-Autoren, die mit ihren eBooks genug Geld verdienen, um davon leben zu können. Auch kenne ich einige dieser Autoren persönlich und weiß, dass das eBook-Business sehr lukrativ sein kann – mit eBooks lässt sich definitiv Geld verdienen.

Zu welchem Thema ein eBook schreiben?

Bevor man ein eBook schreibt, muss man konkret wissen, zu welchem Zweck man das eBook erstellt:

  1. Kostenlose Publikation als Infomaterial
  2. Kostenlose Publikation als Werbematerial
  3. Kostenpflichtige Publikation

Wieso ist das so wichtig?

Ein eBook, das man verschenkt, ist inhaltlich sowie formal weniger attraktiv und aufwendig gemacht als ein eBook, das man verkaufen möchte. Ein eBook, das man ursprünglich verschenken wollte, wird man später nicht einfach so verkaufen können – meistens wird es nicht funktionieren.

Bei einem kostenlosen eBook kann der Umfang nur 10 Seiten betragen, das Thema nahezu beliebig ausgewählt werden und auch das Cover kann mit dem kostenlosen Programm Paint von Microsoft designt sein – man wird trotzdem Leser finden.

Möchte man mit einem eBook stattdessen Geld verdienen, muss entsprechend das Thema, der Preis und alles drumherum gut recherchiert, geplant und professionell umgesetzt werden. Nicht alle Themen sind profitabel oder attraktiv, daher muss man den Zweck des eBooks von vornherein festlegen.

Schaut man sich beispielsweise die zahlreichen Kategorien für eBook- und Bücher-Shops an, wird man sofort sehen, dass die Publikationen mit einem Preis sich mit bestimmten Themen beschäftigen, das ist kein Zufall:

Amazon Ratgeber-Bücher
Amazon Ratgeber-Bücher

Es gibt Themen, diese sind profitabler als andere. Es lässt sich beispielsweise mit einem eBook zum Thema Immobilien mehr Geld verdienen als mit dem Thema Persönlichkeitsentwicklung, weil im Immobilienmarkt bekannterweise Milliarden bewegt werden.

Bevor du dich für das Thema für dein eBook festlegen kannst, muss klar sein, wie wichtig der Faktor „Geld verdienen“ für dich ist. Ist er nicht wichtig, schreibst du dein eBook zu einem beliebigen Thema, wofür es eine Zielgruppe gibt und das dich persönlich interessiert.

Ist das Geldverdienen mit dem eBook hingegen ein zentrales Thema, wird die Sache deutlich schwieriger!

Zunächst entscheidet man sich für eine Zielgruppe, recherchiert danach in den Shops, welche Bücher und eBooks sich gut verkaufen und orientiert sich an den Ergebnissen der Recherche, um ein eigenes eBook zu schreiben, das mit anderen Publikationen am Markt konkurrieren kann.

Die Schritte zu deinem ersten eBook

Lass mich dir im nachfolgenden die einzelnen Schritte zeigen, die dich zu deinem ersten, eigenen eBook führen:

  1. Ein eBook-Thema finden – entscheide dich zuerst für ein eBook-Thema. Wenn du mit dem eBook Geld verdienen bezweckst, musst du dich am Markt orientieren. Das, was am Markt gekauft wird, ist automatisch ein gutes Thema für dein eBook.
  2. Ein Inhaltsverzeichnis erstellen – bevor du ein eBook schreiben kannst, musst du dessen strukturellen Aufbau kennen. Deshalb musst du den kompletten Inhalt des eBooks vorausplanen und daraus ein fertiges Inhaltsverzeichnis erstellen.
  3. Das eBook schreiben – sobald du weißt, wie die Struktur des Inhalts aussieht, schreibst du dein eBook. Das eBook muss nicht perfekt, sondern nur zu 80 % gut sein. Ein perfektes Buch oder eBook gibt es nicht!
  4. Korrektur – nachdem das eBook geschrieben ist, muss der Text korrigiert werden. Dabei werden einzelne Sätze umgeschrieben und Rechtschreib- und Grammatikfehler behoben. Es ist immer empfehlenswert, für diese wichtige Aufgabe einen professionellen Service zu nutzen.
  5. Haftungsausschluss für das eBook – auf der zweiten Seite im eBook ist es empfehlenswert, einen Haftungsausschluss zu platzieren – vor allem, wenn man im eBook zeigt, wie etwas geht.???Dadurch einzieht man sich der Haftung von Schäden, die durch das Anwenden deiner Informationen verursacht werden können.
  6. Professionelles Cover erstellen – jedes Buch und auch eBook braucht ein professionelles Cover. Wenn man kein schönes Cover selbst erstellen kann, lässt man sich dieses von einem Designer machen.
  7. Veröffentlichung – zum Schluss kann das eBook veröffentlicht werden. Die Veröffentlichung kann auf einer Webseite oder in einem eBook-Shop erfolgen. Abhängig davon, für welchen Zweck das eBook erschaffen wurde.
  8. Erweitern und aktualisieren – das eBook sollte in regelmäßigen Abständen auf veraltete Informationen hin überprüft und mit frischen Informationen erweitert werden, das ist ein großer Vorteil bei eBooks: man kann sie immer wieder bearbeiten.

Nach dem Durchgehen der einzelnen Schritte wirst du bereits ein fertiges eBook in den Händen halten, das man verschenken oder auch verkaufen kann. Solltest du dich für den Verkauf entschließen, achte darauf, den Verkauf zu automatisieren und achte besonders darauf, dass das eBook-Format richtig gewählt ist.

Fazit

Jeder kann sich als eBook-Autor versuchen, der die Mindestvoraussetzungen erfüllt. Doch ein guter eBook-Autor zu werden, ist kein leichter Spaziergang. Auch hierbei gilt: viel praktizieren, lernen und als Autor wachsen. Das ist der Weg zu großen Erfolgen mit seinen elektronischen Publikationen.

Wenn man eBooks anbietet, hat man große Vorteile, der größte ist, dass man keinen Verlag benötigt, um sein Werk zu veröffentlichen. Nach der Fertigstellung des eBooks lässt es sich kostenlos auf einer Webseite oder in einem Online-Shop als Download anbieten – ob kostenlos oder zu einem festen Preis, das entscheidest du.

Autor
Über Vitali Lutz

Vitali Lutz schreibt gerne nützliche Sachtexte und ist unter anderem ein eBook-Autor mit über 10 Jahren Erfahrung im eBook-Business. Auf dieser Website teilt er sein Wissen mit anderen eBook-Autoren und Self-Publishern.

Facebook
Twitter
Pinterest
E-Mail

Kostenloser 14-Tage-E-Mail-Kurs:

Eigenes lukratives Ratgeber-eBook planen, erstellen und im Internet verkaufen

In meinem E-Mail-Kurs begleite ich dich 14 Tage lang Schritt für Schritt bei der Planung, Erstellung und dem Verkauf eines eigenen Ratgeber-eBooks.
Mehr erfahren