Automatische eBook-Auslieferung 24 Stunden am Tag

Den Verkauf von eBooks zu 100 % automatisieren

Autor
Inhaltsverzeichnis
eBook automatisch verkaufen

In einem separaten Artikel habe ich ein einfaches System vorgestellt, wie man ein eBook automatisch verkaufen kann. Dort haben wir uns bereits einige Möglichkeiten und Details zur Auslieferung digitaler Produkte angesehen – jetzt steigen wir etwas tiefer in dieses Thema ein.

Für einen eBook-Autor ist das Wissen, ein automatisches Verkaufs- und Auslieferungssystem verstehen und einrichten zu können, nicht nur ein Ticket zu hohen Einnahmen mit eigenen eBooks, sondern auch eine sehr große Arbeitsentlastung.

Schauen wir uns die Vorteile einmal im Detail an...

Warum die Auslieferung von eBooks automatisieren?

Die Gründe für eine Automatisierung der Auslieferung bei digitalen Produkten liegen auf der Hand:

Sobald du ein eBook geschrieben hast, wird die Zeit kommen, wo du ein Verkaufssystem aufsetzen musst. Hierbei muss von Anfang an darauf geachtet werden, dass das gesamte System automatisiert laufen kann – vor allem die Bezahlung und die sofortige Auslieferung.

Lass uns als Nächstes die besten Möglichkeiten anschauen, wie man die Auslieferung eines eBooks und jeder Art von digitalem Produkt zu 100 % automatisieren kann.

Auslieferung per Download auf der Website

Meistens wird ein digitales Produkt nach dem Kauf per Download angeboten. Das ist die einfachste Möglichkeit, um dem Käufer einen sofortigen Zugriff auf das Produkt zu gewähren.

Beispiel für eine Download-Seite
Beispiel für eine Download-Seite

Um einen Download eines eBooks anbieten zu können, muss man eine Website mit Domain besitzen – beides wirst du sowieso benötigen, wenn du eigene Produkte anbietest, schließlich benötigst du für jedes deiner Produkte eine separate Domain und Website.

Es ist höchst unprofessionell, als Produktanbieter Geld für eine Domain zu sparen, das werden auch potenzielle Kunden so sehen und dieser Patzer kann der Hauptgrund dafür sein, wenn dein eBook sich nicht verkaufen lässt.

Du holst dir günstiges und gutes Webhosting, registrierst eine passende Domain für dein Produkt und musst anschließend eine Verwaltungssoftware für die Website installieren, folgende Optionen kann ich dir empfehlen:

Sobald deine Website online verfügbar ist, legst du eine Unterseite an, die den Titel: „Bestellung abgeschlossen“ haben kann und gibst dem Käufer auf dieser Seite alle Informationen, die er braucht, um auf das gekaufte Produkt zugreifen zu können.

Ich würde empfehlen, eine gute Newsletter-Software zu nutzen und auf der Download-Seite ein E-Mail-Formular zu verwenden, damit der Käufer das Produkt per E-Mail anfordern kann, dadurch bekommt man bereits seine E-Mail-Adresse und kann ihm in Zukunft unter anderem weitere Produkte per E-Mail anbieten.

Auslieferung über den Zahlungsdienstleister

Eine weitere Möglichkeit, das digitale Produkt dem Kunden nach dem Kauf sofort zur Verfügung zu stellen, kann direkt beim Zahlungsdienstleister eingerichtet werden. Der Zahlungsdienstleister nimmt Kundengelder für dich entgegen und zahlt diese monatlich an dich aus – behält jedoch einen kleinen Prozentteil davon als Gebühr.

Du wirst sowieso einen Zahlungsdienstleister benötigen, um Kundenzahlungen zu akzeptieren und Rechnungen automatisch auszustellen, wieso nicht gleich auch die Auslieferung damit automatisieren?

Folgende Zahlungsdienstleister nutze ich und kann sie auch weiterempfehlen:

Sobald du ein Produkt bei der jeweiligen Plattform anlegst, findest du die Option für die Auslieferung des Produkts, das du verkaufen möchtest. Sollte eine solche Option vorhanden sein, lädst du dein eBook zum Zahlungsdienstleister hoch und dieser wird nach jedem Kauf das eBook dem Käufer per Download anbieten.

Auslieferung durch eBook-Plattform

Es gibt Plattformen, die sich auf den Verkauf von eBooks spezialisiert haben. Bei diesen kannst du nicht nur das eBook meist ohne Einstellgebühr zum Verkauf anbieten, sondern sie kümmern sich auf um die Auslieferung des eBooks. Diese Plattformen wickeln also absolut alles für dich ab.

Die bekannteste Plattform ist KDP (Kindle Direct Publishing) von Amazon. Man kann seine eBooks im Amazon-Shop für Kindle-eBooks zum Verkauf anbieten. Die Veröffentlichung ist kostenfrei, Amazon kümmert sich um die Zahlungen, Rechnungen und auch die Auslieferung, jedoch muss man mindestens 30 % vom Verkaufspreis an Amazon abgeben.

Wem die Gebühr zu teuer ist, kann auch zu einer anderen Plattform mit besseren Konditionen ausweichen. Ich würde mich auf Anbieter konzentrieren, die sich auf eBooks spezialisiert haben und bereits eine eigene, möglichst große Kundenbasis haben, der sie dein eBook vorstellen können.

Fazit

Die automatische Auslieferung eines eBooks ist in den meisten Fällen schnell eingerichtet. Der Käufer wird den Vorteil haben, nach der Bezahlung sofort auf das bestellte Produkt zugreifen zu können. Das ist die beste Herangehensweise, um mit eBooks Geld zu verdienen.

Nach dem Erstellen des eBooks würde ich empfehlen, das Produkt bei einem der oben empfohlenen Zahlungsdienstleister anzulegen und dort die automatische Auslieferung nach dem Kauf einzustellen. Das ist die schnellste und beste Option für jeden, der sich mit der Auslieferung des eBooks nicht beschäftigen möchte.

Beachte auch das eBook-Format. Man sollte das eBook in einem Format veröffentlichen, womit die Käufer etwas anfangen können. PDF hat sich hierbei als der goldene Standard etabliert und sollte anderen Formaten vorgezogen werden.

Für fortgeschrittene eBook-Verkäufer kann ich nur empfehlen, auf der eigenen Website eine separate Download-Seite, auch eine Danke-Seite genannt, einzurichten und dort das Produkt gegen eine E-Mail-Adresse zu tauschen, schließlich muss man irgendwie sicherstellen, dass man die Kunden nach dem Kauf kontaktieren kann.

Autor
Über Vitali Lutz

Vitali Lutz schreibt gerne nützliche Sachtexte und ist unter anderem ein eBook-Autor mit über 10 Jahren Erfahrung im eBook-Business. Auf dieser Website teilt er sein Wissen mit anderen eBook-Autoren und Self-Publishern.

Facebook
Twitter
Pinterest
E-Mail