eBooks als Reseller verkaufen – Erfahrungen und Tipps

Wer keine eBooks schreiben möchte, kann Reseller-Ebooks verkaufen. In diesem Artikel lesen Sie meine Erfahrungen mit Reseller-Ebooks. Außerdem gibt es einige wertvolle Tipps für mehr Einnahmen obendrauf.

Was haben diese Schuhe mit Reseller-Ebooks gemeinsam?
Was haben diese Schuhe mit Reseller-Ebooks gemeinsam?

Reseller-Ebooks sind eine interessante Möglichkeit, um mit eBooks Geld zu verdienen, ohne selber eBooks schreiben zu müssen. Eigene eBooks zu schreiben ist ein sehr anstrengender Job, mit dem viele überfordert sind, Reseller-Ebooks schaffen hier Abhilfe.

Was sind Reseller-Ebooks?

Unter Reseller-Ebooks versteht man eBooks, die mit einer Wiederverkaufslizenz erworben werden. Man kauft sozusagen die Rechte für eine eBook, um das eBook selber verkaufen zu können.

Kauft man eine Lizenz, um das eBook verkaufen zu können, wird in den Lizenzbedingungen oft erläutert, was man mit dem eBook machen darf und was nicht. Diese Bedingungen müssen strikt eingehalten werden, ansonsten droht Ärger seitens des Lizenzausstellers.

Wichtig ist, sich an die Lizenzbedingungen zu halten und das eBook als Reseller wie erlaubt zu verwenden.

Was darf man mit Reseller-Ebooks machen und was nicht?

Die meisten Lizenzen für Reseller-Ebooks erlauben Folgendes:

  • Man darf das eBook zu einem angemessenen Preis verkaufen und behält zu 100 % alle Einnahmen.
  • Man darf das eBook unter bestimmten Bedingungen sogar verschenken.
  • Man darf das eBook mit anderen eBooks als Paket verkaufen.
  • Man darf das eBook in der Regel auf der eigenen Verkaufsseite oder Shop-Seite verkaufen.

Häufig gibt es eindeutige Bedingungen, die ausdrücklich folgendes verbieten:

  • Das eBook zu bearbeiten oder den Text auf Webseiten und anderen Medien zu verwenden.
  • Das eBook zu verschenken.
  • Die Reseller-Lizenz für das eBook weiterzuverkaufen.
  • Das Cover oder den Titel zu ändern.
  • Sich als Autor vom eBook auszugeben.
  • Das eBook auf Plattformen für eBooks zu verkaufen.
  • Das eBook in einem anderen eBook-Format verkaufen.

Man sollte die Lizenzbedingungen ganz genau studieren und sich an die Regeln halten. Wenn dort bestimmte Maßnahmen verboten sind oder untersagt werden, dann sollte man sich daran halten.

Kann man Reseller-Ebooks erfolgreich verkaufen?

In der Regel kann man Reseller-Ebooks erfolgreich verkaufen, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt werden:

  • Das eBook-Cover und der Titel werden komplett ersetzt, damit man sich mit dem eBook von anderen Resellern, die das gleiche eBook verkaufen, unterscheiden kann.
  • Das eBook beschäftigt sich mit einem Thema, wofür es eine Nachfrage gibt.
  • Der Inhalt ist hochwertig und der Leser profitiert vom Kauf.

Auf folgende Probleme stößt man sehr häufig bei Reseller-Ebooks:

  • Es ist verboten, das Cover oder den Titel zu ändern.
  • Man muss das eBook zu einem Mindestpreis verkaufen, dem das eBook nicht entspricht.
  • Der Inhalt ist schlecht recherchiert und kann als wenig nützlich für den Leser betrachtet werden.

Wenn man sich mit einem Reseller-Ebook nicht von anderen Verkäufern unterscheiden kann, dann verkauft man Massenware und das braucht keiner. Das Problem ist, dass bei vielen Lizenzen verboten ist, das eBook soweit anzupassen, dass es einzigartig wirkt.

Verbietet die Lizenz beispielsweise das Wechseln des Covers oder des Titels, ist das eBook wertlos und man sollte keine Reseller-Lizenz dafür kaufen!

Das aber mit Abstand größte Problem von Reseller-Ebooks ist die Qualität des Inhalts. Die meisten eBooks, in die ich bisher reingeschaut habe, waren inhaltlich eine Katastrophe!

Der Inhalt ist wenig informativ und teilweise schlecht recherchiert. Verkauft man ein eBook mit solchem schlechten Inhalt, wird sich der Kunde fast schon veräppelt fühlen, und das kann zu Konsequenzen führen.

Ich persönlich bin kein Fan von Reseller-Ebooks.

Ich habe bis heute kein einziges Reseller-Ebook gesehen, bei dem ich mit zutrauen würde, es zu verkaufen. Mir tun die Käufer leid, denn diese bekommen wirklich nicht viel für ihr Geld.

Und das ist ein schlechtes Geschäft.

Ich würde lieber einen Autor anheuern, bei dem ich sicher bin, dass dieser hochwertigen Inhalt produzieren wird. Leider kostet so ein Auftrag nicht selten 2000 Euro und mehr! Dafür bekommt man aber ein eBook, das man ohne ein schlechtes Gewissen verkaufen kann.

Wie kann man ein Reseller-Ebook verkaufen?

Hat man zufälligerweise ein hochwertiges eBook gefunden, das man gerne verkaufen möchte, schaut man in den Lizenzbedingungen nach, ob es irgendwelche Restriktionen bezüglich der Verkaufsplattform gibt.

Wenn man das eBook bei eBook-Shops verkaufen darf, dann würde ich einem Anfänger eben das empfehlen. Zuvor sollte man jedoch das Cover und den Titel ändern, damit man ein einzigartiges eBook hat und sich von anderen Resellern unterscheiden kann.

Sind die Anpassungen erledigt, kann man das eBook bei Amazon und anderen großen Shops zum Verkauf einstellen, legt den Preis fest und schaut, wie gut sich das eBook verkauft.

Tipp Eventuell würde ich noch einige Preistests machen, um einen perfekten Preis für das eBook zu finden.

Ist der Verkauf des eBooks in eBook-Shops verboten, muss man den längeren Weg gehen und das eBook auf einer eigenen Angebotsseite verkaufen. Lesen Sie dazu den folgenden Artikel von mir: eBooks verkaufen.

Fazit

Meine Erfahrungen mit Reseller-Ebooks sind nicht gut. Ich habe bis heute kein einziges Reseller-Ebook verkauft. Ich besitze einige davon und diese verstauben auf meiner Festplatte. Die sind so schlecht, dass ich sie nicht mal verschenken möchte.

Fakt ist: es wird großes Geld mit Schrott-Ebooks gemacht.

Man erstellt mit bisschen Schreibarbeit ein nutzloses eBook und verkauft es zusammen mit einer Reseller-Lizenz. Und solche Lizenzen werden gerne gekauft, jedoch hat der Käufer, der das eBook verkaufen darf, wenig Freude daran.

Spätestens, wenn man einen Verkauf landet und der Käufer eine böse E-Mail schreibt, wird man das Interesse verlieren, nochmal Reseller-Ebooks zu verkaufen und besser ein eigenes eBook schreiben und lieber damit Geld verdienen.

Ich verkaufe nichts, wovon ich nicht überzeugt bin. Das betrifft auch Reseller-Ebooks. Wer diesen Mist verkaufen möchte, bitte, jedoch sollte man sich mal in die Lage des Käufers versetzen, der wenig begeistert von dem Kauf sein wird.

Vitali Lutz

Über Vitali Lutz

Vitali Lutz ist seit 2007 Internet-Marketer aus Leidenschaft. In seiner Freizeit beschäftigt er sich mit Programmierung, Technik, Fitness und liebt die Natur.

Google+