Innerhalb von 7 Tagen ein eBook schnell schreiben

Autor
Inhaltsverzeichnis
eBook schnell schreiben

Als mich kürzlich eine E-Mail mit dem Betreff: „Wie schreibe ich sehr schnell ein eigenes eBook“ erreichte, habe ich mir überlegt, welche Möglichkeiten man eigentlich hat, um am schnellsten ein eigenes eBook zu schreiben.

Die Praxis zeigt, dass es möglich ist, ein normales textlastiges eBook innerhalb von 7 Tagen zu schreiben. Das fertige eBook wird nach der Fertigstellung rund 100 Seiten Umfang haben und im Idealfall sehr gute Informationen enthalten, die einen entsprechenden Betrag wert sind und man das eBook verkaufen kann.

Kann man ein eBook in 7 Tagen schreiben?

Es ist absolut realistisch, ein eBook in nur 7 Tagen zu schreiben, wenn es einen durchschaubaren Umfang hat. Um ein eBook in 7 Tagen fertigzustellen, muss es einen Umfang von unter 50 Seiten haben und man muss täglich mehr als 5 Seiten schreiben, um rechtzeitig fertig zu werden.

Bei einem eBook mit einem so geringen Umfang, handelt es sich meist um ein eBook zu einem Nischenthema mit dem Charakter eines Ratgebers, zum Beispiel:

  • 33 kreative Ideen für mehr Kunden im eCommerce
  • Die Hundehütten-Bauanleitung für Anfänger
  • Vegan und bewusst leben in 30 Tagen

Der Vorteil bei Ratgebern ist, dass sie auch bei geringem Seitenumfang trotzdem zu einem guten Preis verkauft werden können. Ich verkaufe zum Beispiel einzelne Checklisten, die keine 10 Seiten haben, für 20 Euro und mehr!

Warum ein eBook schnell schreiben?

Eine banale Frage, nicht wahr? Es gibt einige überzeugende Gründe, warum man sein eBook schnell schreiben sollte, anstatt die Erstellung wie einen Kaugummi über Wochen und Monate langzuziehen, hier sind sie:

  • Erfolgreiche Fertigstellung – es ist eine bekannte Tatsache, dass die meisten Buch- und eBook-Projekte nur deshalb scheitern, weil die Autoren zu lange daran gesessen haben und irgendwann einfach die Lust verloren haben, das Projekt fertigzustellen.
  • Mehr Motivation – was motiviert einen Autor mehr: die Vorstellung, ein großes Schreibprojekt innerhalb von zwei Wochen fertigzubringen, oder daran 6 Monate hart zu arbeiten? Natürlich die erste Option.
  • SchnellerzumErgebnis – wir alle wollen schnellstmöglich ein Ergebnis von unserer Arbeit sehen und hassen die Ungewissheit. Je schneller man sein eBook fertigstellt, desto schneller hat man ein Ergebnis und zudem die Gewissheit, ob die Arbeit sich gelohnt hat.

Besonders unterstreichen möchte ich den Fakt, dass die meisten Bücher und eBooks niemals fertig werden, weil die Autoren einfach zu lange daran herumwerkeln und letztendlich die Lust am Projekt verlieren. Das kann jedem passieren, der sich nicht das Ziel setzt, das eBook schnellstmöglich zu erstellen und alles mögliche dafür zu tun.

Das Thema des eBooks

Du kannst in 7 Tagen keinen guten Roman oder Thriller schreiben, oder zumindest ist es unwahrscheinlich, dass die Leser an diesem große Freude haben werden. Du musst also bereits bei der Themenwahl darauf achten, den Umfang möglichst gering halten zu können.

Achte darauf, dass das Thema folgende Inhalts-Arten ermöglicht:

  • Checkliste – Checklisten sind schnell erstellt und haben bereits millionenfach bewiesen, dass man diese verkaufen kann.
  • Anleitung – bei Anleitungen geht es nicht um die Seitenzahl, sondern um das Ergebnis – das ist sehr vorteilhaft für unser kleines eBook-Projekt.
  • Tipps – auch Tipps verkaufen sich sehr gut in Büchern und eBooks – hinzukommt, dass man relativ schnell Tipps runterschreiben kann.

Entscheide dich zunächst für die Art des eBooks und mache dir erst danach Gedanken um das Thema. Ich würde für das Finden guter Ideen die Bestseller-Listen für Fach- und Sachbücher bei Amazon als Erstes durchstöbern:

Amazon Bestseller-Sachbücher

Du findest unzählige Ideen für Bücher, die sich verkaufen lassen. Jede dieser Ideen kannst du aufgreifen und etwas Ähnliches, am besten in einem anderen Format, erstellen – das machen heute sehr viele so!

Den Inhalt des eBooks vorausplanen

Am schnellsten kann man ein eBook erstellen, wenn man den kompletten Inhalt vorausplant. Ich erstelle für jedes eBook zunächst ein Inhaltsverzeichnis mit allen Kapiteln und Unterkapiteln, damit ich später einen roten Faden habe und sehe, wohin mich die Reise führt.

Wer den Inhalt nicht vorausplant, hat das Problem, sich immer wieder fragen zu müssen, worüber man als Nächstes schreiben muss und ob es überhaupt im eBook einen Platz hat. Dieser Prozess wird immer wieder den Schreibfluss unterbrechen und man wird nur sehr langsam und unproduktiv schreiben.

Wir müssen ein Bild davon bekommen, wie der Inhalt unseres eBooks strukturiert sein soll. Aus diesem Grund erstelle ich immer als Erstes ein vollständiges Inhaltsverzeichnis, an dem ich mich beim Erstellen des Inhalts orientieren kann.

Das Inhaltsverzeichnis kann folgendermaßen aussehen:

  • Einleitung / Vorwort
  • Über den Autor
  • Der Sinn und Unsinn von Diäten
  • Wie der Körper auf Diäten reagiert
  • Warum Diäten keine langfristige Lösung zur Gewichtsreduzierung sind
  • Schlusswort

Du kannst an dem Inhaltsverzeichnis sehen, dass ich mich bei diesem Beispiel an die Struktur für ein Ratgeberbuch halte. In diesem Fall besteht das Inhaltsverzeichnis oft nur aus Überschriften für einzelne Bereiche des Buches.

Man sollte immer einen Leitfaden oder Plan haben, bevor man mit der Umsetzung beginnt. Hat man keinen Plan, kann die Umsetzung unvorhersehbare Wendungen nehmen, die nur selten zum gewünschten Ziel führen.

Alle Ablenkungen eliminieren

Bevor man auch nur den ersten Satz schreibt, sollte man alle Ablenkungen von außen eliminieren. Man kann nicht schnell schreiben, wenn man ständig abgelenkt wird und aus dem Schreibfluss herausgerissen wird.

Danach muss man von vorne anfangen und wieder in den Schreibfluss reinkommen, um wieder produktiv Text erstellen zu können. Die besten Autoren haben nicht ohne Grund ein Schreibzimmer, wo niemand reindarf, wenn sie gerade drinnen sind und schreiben.

Ich schalte alle elektronischen Geräte aus oder stelle sie auf stumm, wenn ich schreibe. Auch schreibe ich in einem ruhigen Zimmer, bei Lärm von Außen benutze ich Ohrstöpsel, um den Lärm zu unterdrücken. In bestimmten Situationen höre ich eine leise, klassische Musik, um entspannter zu schreiben.

Finde für dich die besten Bedingungen für schnelles, produktives Schreiben. Du wirst feststellen, dass du danach in weniger Zeit deutlich mehr Text produzieren kannst und als Nebeneffekt zusätzlich eine bessere Qualität des Textes erreichen kannst.

Perfektionismus ist dein Feind!

Der Perfektionismus ist die krankhafte Angewohnheit, an allem unendlich lange zu feilen, um letztendlich entweder frustriert aufzugeben oder ein auf Frust basiertes Ergebnis abzuliefern, weil der Perfektionismus einfach nicht zu besänftigen war.

Sobald du einen Satz geschrieben hast, springst du gleich zum nächsten und gehst auf keinen Fall zurück, um Fehler zu beheben oder um etwas umzuschreiben. Genau das verlangt von dir der Perfektionismus – und dagegen musst du dich wehren.

Kreative Menschen haben oft ein Problem mit dem Perfektionismus. Auch ich erwische mich immer wieder, wie ich versuche, eine Sache absolut perfekt zu machen. Wichtig ist, zu erkennen, wann der Perfektionismus wieder zugeschlagen hat und effektiventgegenzuwirken.

Man darf unter keinen Umständen dem Perfektionismus die Macht über seine Kreation geben, denn dann ist es nur eine Frage der Zeit, bis sich Frust, Demotivation und Misserfolg einstellen.

Ich habe mir zum Ziel gesetzt, alles nur zu 80 % gut zu machen. Für mich gibt es keine 100 %. Nicht mal in der Natur gibt es etwas, was perfekt ist – auch in der Natur ist alles nur „gut genug“ – mehr nicht.

Die restlichen 20 % sind irrelativ und verbessern das Ergebnis in den meisten Fällen nichtsichtbar, kosten jedoch unheimlich viel Zeit und bergen das Risiko, niemals fertig mit dem zu werden, was man angefangen hat.

Es gibt viele Videos auf YouTube zum Thema Perfektionismus. Schaue sie dir an und du wirst feststellen, dass Perfektionismus „heilbar“ ist und man erst danach die wirkliche Freiheit und Zufriedenheit beim Kreieren erfahren kann.

Täglich ein Schreibziel festlegen

Schnelles Schreiben bedeutet nicht, dass man wie verrückt in die Tasten haut, bis man vor Erschöpfung umkippt, sondern dass man seine Ressourcen über den Tag verteilt richtig einteilt und sich jeden Tag ein Schreibziel festlegt.

Sobald ich an einem neuen eBook-Projekt arbeite, ist mein tägliches Schreibziel, mindestens 10 Seiten mit qualitativ hochwertigem Text zu erstellen. Das ist ein realistisches Ziel für einen durchschnittlichen Texter bei einem Zeitaufwand von ca. 6 Stunden.

Legt man ein falsches Schreibziel fest, kann es passieren, dass man seine täglichen Ressourcen komplett ausschöpft und danach unter stressigen Bedingungen arbeiten muss, was nicht nur die Qualität des Textes deutlich verschlechtern kann, sondern auch negative Folgen auf die Gesundheit hat.

Solange du ein tägliches Schreibziel hast und dieses Ziel erreichst, wirst du deinen Motivationslevel hoch halten und jeden Tag aufs neue mit Freude und positiver Einstellung das Schreiben angehen, auch wirst du Abends trotz Erschöpfung glücklich sein, weil du etwas für dich Wichtiges an diesem Tag geleistet hast.

Fazit

Ein eBook schnell selber zu schreiben hat viel mit Planung, Selbstdisziplin und der Arbeitsweise zu tun. Nicht nur muss man bereits vor dem Schreiben wissen, worüber man schreiben will und dafür am besten einen Leitfaden haben, sondern es muss zusätzlich sichergestellt werden, dass man produktiv und ohne Ablenkungen arbeiten kann.

Weiter gilt, sich nur auf die Texterstellung zu fokussieren und dabei die Rechtschreibung und Grammatik nicht zu beachten, um den Schreibfluss amLaufenzu halten. Später ist noch genügend Zeit, um die groben Fehler im Text zu beheben.

Außerdem sollte beim Schreiben der Perfektionismus sofort eliminiert werden! Wenn du einen Satz formuliert hast, springst du gleich zum nächsten. Auf keinen Fall gehst du zum vorherigen Satz zurück und prüfst, ob du diesen umschreiben oder verbessern kannst – das kannst du später bei der Korrektur machen.

Wenn du alle Tipps aus diesem Artikel beherzigst, wirst du nicht nur produktiver deine eBooks schreiben, sondern auch mehr Freude am Schreiben haben. Eine Freude beim Schreiben zu verspüren, ist die beste Motivation, um sein eBook schnellstmöglich fertigzustellen.

Autor
Über Vitali Lutz

Vitali Lutz schreibt gerne nützliche Sachtexte und ist unter anderem ein eBook-Autor mit über 10 Jahren Erfahrung im eBook-Business. Auf dieser Website teilt er sein Wissen mit anderen eBook-Autoren und Self-Publishern.